Mobile Navigation

Fragen - Interessantes

„Ports aus optischem Mineralglas - das Beste?“

In der Tat - das sind sie! Kunststoffgläser aus Polymethylmethacrylat sind leicht und relativ schlagfest. Der Nachteil der Kunststoffgläser ist ihre geringe Härte, weshalb sie auch sehr leicht verkratzen. Die Gläser werden aus Granulat gegossen, oder aus Plattenmaterial geformt. Dies bedingt Unterschiedene in der Wandstärke und daraus resultierende optische Fehler. Obwohl sich ein Kunststoffglas leicht polieren lässt, neigt dieses mit der Zeit zu Microrissen und Vergilben, sodass es besonders im Gegenlicht zu unerwünschten Trübungen kommt. Die chemische Bezeichnung der Mineralgläser ist Siliziumoxid SiO2. Durch Zugabe anderer Oxide wie Aluminiumoxid oder Boroxid werden diese veredelt. Bergkristall ist sehr eng mit Mineralglas verwandt, hier sind die Moleküle des SiO2 aber in einer kristallinen Anordnung. Mineralgäser sind zwar etwas schwerer, mit Härte 5 nach Mohs bedeutend härter als Kunststoffgläser, verkratzen nicht so leicht und können nicht vergilben. Nur gehärtetes Mineralglas, präzise geschliffen, feinst poliert und optisch vergütet entspricht den Anforderungen höchster Abbildungsqualität.

Für eine korrekte Darstellung dieser Website benötigen Sie eine aktuelle Browser Version.

Hier haben Sie die Möglichkeit, die aktuellen Internet-Browser downzuloaden. Klicken Sie einfach auf die angeführten Links. Bei weiteren Fragen helfen wir Ihnen gerne.

Firefox herunterladen
Internet Explorer herunterladen

Diesen Hinweis ignorieren

Top